Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Erlebe Industriekultur!

Logo https://industriekultur-ruhr.pageflow.io/erlebe-industriekultur

Von Open-Air Kino neben Hochöfen, Restaurants mit Industriecharme, vom einzigartigen Schwimmbad umringt von rotem Stahl über atemberaubende Panorama-Aussichten auf unseren Halden – Das Ruhrgebiet hat so einiges zu bieten!

Verbringt einen Tag mit uns und der WelcomeCard Ruhr und entdeckt ganz entspannt die industriekulturelle Vielfalt der Region!
Zum Anfang

Zum Anfang

Scroll Dich durch acht einzigartige Museums-Erlebnisse mit Industriekultur-Charme!

Zum Anfang
Die DASA - Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund zeigt Dir die Arbeitswelten von gestern - heute und morgen! Hier bekommst Du nicht nur wichtige Informationen, sondern kannst auch selbst Teil davon werden und viele interaktive Ausstellungsstücke testen.

Heute fliegst Du einen Airbus A 320, rotierst im Space Curler und fährst kleine Gondeln durch ein gruseliges Warenlager.
Zum Anfang
Die weltweit größte begehbare Camera Obscura der Welt findest Du in Mülheim an der Ruhr.

Hier tauchst Du nach Deiner Ankunft tief in die Vorgeschichte des Films ein. Über 1.110 Exponante erkundest Du während Deines Aufenthalts und probierst diese auch selbst aus! Im Kessel des alten Eisenbahn-Wasserturms beobachtest Du das Phänomen der Lochkamera. Durch eine Öffnung werden hier gestochen scharfe Livebilder in den dunklen Raum projiziert.
Zum Anfang
Bevor Du das Aquarius Wassermuseum betrittst, fällt Dir sofort der imposante Turm auf, in dem sich das Museum befindet. Der dreigeschossige Backsteinbau, mit seinem achteckigen Sockel, wurde nach Vorbild eines Wehrturms errichtet. Nachdem der Turm im 19. Jahrhundert zur Versorgung eines Eisenwalzwerkes genutzt wurde, beherbergt er heute das Aquarius Wassermuseum.

Im Foyer beginnt der Weg ins Museum. Von hier aus fährst Du mit dem Aufzug hinauf in die Ausstellung. Auf 14 Ebenen lernst Du an 30 Stationen eine Menge rund um das Thema Wasser. Wie wird unser Trinkwasser gewonnen? Welche Bedeutung hat das Baden von der Antike bis heute? An einer Station wirst Du sogar selbst zum Landschaftsarchitekten und baust Kanäle und Schleusen. Mit deiner Chipkarte hast du nun viele Punkte an den Multimedia-Stationen gesammelt, welche Du dir stolz im Foyer als Urkunde ausdrucken lässt.
Zum Anfang
Die Geburtsstätte der Ruhrindustrie ist die St. Antony Hütte. Von außen wirkt sie eher unscheinbar und anders als viele andere Hüttenwerke, denn aus der Gründungszeit ist nur noch das Kontor- und Wohnhaus des Hüttenleiters Gottlieb Jacobi erhalten geblieben. Hier lebten und arbeiteten Menschen, ohne die das Ruhrgebiet nicht das wäre, was es heute ist.

Bei deinem Weg durch das Museum entpuppt sich bei genauerem Hinsehen ein spannender Wirtschaftskrimi mit Ganoven, Schlitzohren, Betrug und Machtpolitik! Neben dem Museum entdeckst Du den nachgebauten Hochofen, der als Spielgerät, Kindern Industriekultur spielerisch näher bringt.
Zum Anfang
Nach seinem Architekten benannt folgt der Peter-Behrens-Bau der Formensprache des Bauhauses und der Neuen Sachlichkeit und verkörperte damit die damals gängigen Vorstellungen in der Industrie:

Sind Dinge zu Museumsstücken geworden, kommen sie ins Depot. Das ist auch im LVR-Industriemuseum nicht anders. In langen Regalgängen und Hunderten von Schubladen und Kartons, auf Paletten und Kleiderbügeln findest Du allerhand spannende Objekte. 
Zum Anfang
Besuche im Umspannwerk Recklinghausen die einmalige Kombination aus Denkmal und moderner Anlage - denn noch heute ist die Umspannanlage in Betrieb!

Im dazugehörigen Museum wird Dir die soziale, kulturelle und technische Bedeutung des Stroms für die Menschen früher und heute nähergebracht. Zahlreiche Stationen laden außerdem zum Anfassen und Ausprobieren ein!
Zum Anfang
Besuche das Eisenbahnmuseum in Bochum-Dahlhausen.Das Museum ist genau der richtige Ort für alle Eisenbahnfans, denn hier erwarten Dich mehr als 150 historische fahrzeuge und alles was mit Eisenbahnen zu tun hat.
Zum Anfang
Du willst den höchsten noch erhaltenen Hochofen der Region erklimmen? Dann bist Du bei der Henrichshütte Hattingen genau richtig! Nach 55 Metern bietet sich Dir ein sagenhafter Blick über das weitläufige Gelände. 150 Jahre sprühten hier die Funken, als die Hochöfen das flüssige Eisen ausspuckten.

In der Schaugießerei kannst Du das Metall auch heute wieder fließen sehen! Du gehst die verschiedenen Stationen entlang und lernst auf verschiedenen Wegen einiges über die Herstellung von Eisen, aber auch über die Natur, die sich mit der Zeit ihren Platz zurückerobert.
Zum Anfang
Die Zeche Nachtigall gilt als Wiege des Ruhrbergbaus.

Mit einem Helm ausgerüstet stößt Du im Nachtigallstollen in einen echten Steinkohleflöz. Dabei lauscht Du gespannt den Geschichten von ehemaligen Bergleuten, die die Bedingungen "unter Tage" näher bringen. Im Maschinenhaus folgst Du einer audiovisuellen Reise durch das Ruhrtal.
Zum Anfang
Das Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop wurde schon 1899 vom preußischen  König Wilhelm II. eröffnet.

Von oben genießt Du einen tollen Ausblick auf den Dortmund-Ems-Kanal. Im Museum erfährst Du alles über die Entstehung und die Funktion des prächtigen Bauwerkes.
Zum Anfang
Früher wurde die Zeche Zollern "Schloss der Arbeit" genannt. Beim ersten Hinsehen verstehst Du sofort warum! Die schöne Fassade steht den Wohnsitzen der Adligen in nichts nach.

Im Museum tauchst Du durch exemplarische Lebensläufe der ehemaligen Bergbauarbeiter und weitere authentische Ausstellungstücke in eine vergangene Zeit ein.
Zum Anfang
Zum Anfang

Scroll Dich durch, um tolle Führungen zu entdecken! 
Zum Anfang
Auf dem Denkmalpfad ZOLLVEREIN folgst Du dem Weg der Kohle in den erhaltenen Anlagen des UNESCO-Welterbe Zollvereins

Hier erfährst Du alles Wissenswertes über das Leben der Bergmänner, die Gefahren des Bergbaus und den Strukturwandel der Anlage.
Zum Anfang
Der noch aktive Chemiepark Marl ist einer der größten Chemiestandorte Deutschlands.

Bei einer Fahrt über das Gelände kannst Du einiges entdecken. Das Highlight bietet sich Dir in der 9. Etage eines Hochhauses - Von hier oben kannst Du das Gelände überblicken und den Blick auf Teile der Stadt Marl, dem Ruhrgebiet und dem Münsterland genießen! 
Zum Anfang
Hier findest Du drei Optionen, wie Du Deinen Nachmittag gestalten kannst! Oder Du gelangst über die Infobox direkt zur Buchung.
Zum Anfang

Scroll Dich durch die schönsten Familientipps.
Zum Anfang
Zwielichtige Gestalten, verfluchte Hexen und furchteinflössende Clowns erwarten Dich im Grusellabyrinth NRW in Bottrop.

In der aktuellen Hauptattraktion bist Du zu Gast in einem verlassenen Hotel und musst zusammen mit deinen Gefährten das Mysterium dieses schauderhaften Ortes lösen.

Atemberaubende Shows, gespickt mit professionellen Schauspielern, bieten ein unvergessliches Erlebnis, das Dich vielleicht sogar bis in Deinen Schlaf verfolgen wird.
Zum Anfang
Nichts für schwache Nerven ist der Hochseilklettergarten im Landschaftspark Duisburg-Nord. Hangel Dich in beängstigender Höhe von Hindernis zu Hindernis und bewältige den Kurs zusammen mit Deiner Familie oder Freunden!

Eine echte Mutprobe für alle Kletterfans, aber auch für Anfänger ist der Kurs gut geeignet. Klettergruppen werden von einem Profi begleitet, für Deine Sicherheit ist also gesorgt.
Zum Anfang
Im Sommer öffnet ein wohl einzigartiges Schwimmbad seine Pforten: Das Werksschwimmbad auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein befindet sich inmitten von cooler Industriekultur und bietet Badespaß der besonderen Art.

Das Beste daran: Das Schwimmbad ist frei zugänglich, der Eintritt ist kostenlos. Also nichts wie hin und eine wohl verdiente Abkühlung genießen!
Zum Anfang
Der Gasometer Oberhausen fasziniert seit vielen Jahrzehnten seine Besucher mit spektakulären und abwechslungsreichen Ausstellungen, die es so nur in Oberhausen zu sehen gibt.

Sei es die 43 Meter hohe Skulptur eines Regenwaldbaums, eine riesige Darstellung der Erde oder das auf dem Kopf stehende Matterhorn - die Attraktionen im Gasometer sind einfach immer spektakulär.
Zum Anfang
Zum Anfang

Die WelcomeCard Ruhr teilt das Ruhrgebiet in drei Regionen auf: West, Süd und Ost!

Du kannst die Gültigkeit der Karte individuell an die Länge Deines Besuches anpassen. Zur Wahl stehen 24 Stunden (25€), 48 Stunden (35€) oder 72 Stunden (45€).

Mit der WelcomeCard Ruhr profitierst Du nicht nur von starken Vergünstigungen bei den einzelnen Attraktionen, Du kannst mit der Karte außerdem kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen!

Hier geht's direkt zur Buchung!

Weitere Infos findest Du unter www.welcomecard.ruhr.
Zum Anfang
Wir haben Dir übrigens ein cooles Wochenende als Kurztrip zusammengestellt.

Wähle zwischen einem von drei Starthotels in verschiedenen Städten und begebe Dich auf Entdeckungs- und Erlebnisreise durch das Ruhrgebiet! Mit der WelcomeCard Ost hast Du freie Fahrt mit dem ÖPNV und kannst entspannt die Industriekultur und vieles mehr entdecken.

Einfach hier klicken und losplanen!

Zum Anfang
Zum Anfang

Auf den industriekulturellen Standorten findest Du ganz unterschiedliche Restaurants und Cafés, die garantiert Deinen Geschmack treffen!
Zum Anfang
In der ehemaligen Kompressorenhalle des UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen kannst Du heute herrlich in historischem Ambiente speisen. Im Restaurant Casino wird seit mehr als 20 Jahren regional und saisonal gekocht und verwöhnt. Das Team hat sich zum Ziel gesetzt, Trends zu setzen und seine Gäste zu begeistern. Dazu gehört auch eine ausgesuchte Weinkarte und die Verwendung regionaler Zutaten.
Zum Anfang
Dort wo früher tonnenweise Koks produziert wurde liegt heute die kokerei, ein Restaurant und Café. Mitten auf dem Gelände der ehemaligen Kokerei hast Du einen tollen Blick auf die Koksöfen, vor allem vom Biergarten aus. Im gemütlichen Inneren bietet sich Dir in der oberen Etage ein cooler Einblick in die frühere Mischanlage. Hier gibt's Kleinigkeiten, Pasta, Gesundes, Burger und echte Ruhrpottklassiker.
Zum Anfang
Einst wurde Stahlwerk des Bochumer Vereins von hier aus mit Kühlwasser versorgt. Viele Jahre nach der Stilllegung wurde es in eine Künstlerkantine und Gastronomie verwandelt. Heute lädt es Dich zu frischen, regionalen und saisonalen Mittagsgerichten sowie zu Kaffee und Kuchen ein. Im Sommer könnt Ihr draußen den Blick auf die Jahrhunderthalle Bochum und die Wasserwelten genießen.
Zum Anfang
Bei Bier oder einem anderen leckeren Getränk, einer Bratwurst, Pommes oder einem Snack kannst Du Dich hier unter hohen Bäumen zum Beispiel von dem Aufstieg auf die Halde Hoheward erholen. Es erwartet Dich eine coole Industriekultur-Kulisse! Die Zeche Ewald liegt in Herten.
Zum Anfang
Der "Pferdestall" im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund verdankt seinen Namen seiner früheren Funktion - hier wurden früher die Kutscher- und Steigerpferde untergebracht. Heute findest Du hier ein super gemütliches Restaurant! Du bekommst hier westfälische Küche mit internationalen Einflüssen. Bei gutem Wetter hast Du vom Biergarten aus einen tollen Blick auf die wunderschönen Zechengebäude.
Zum Anfang
Das Heiner's findest Du im Magazin der ehemaligen Zeche Nordstern. Direkt unter dem Nordsternturm umfasst das Restaurant das stylische Heiner's Magazin mit Bar, eine moderne Lounge sowie einen lichtdurchfluteten Wintergarten. Moderne Küche, die aber auch bodenständige Gerichte erwartet Dich hier. EIn besonderes Angebot ist der Quicklunch mit immer wechselnden Angeboten.
Zum Anfang
Das LWL-Freilichtmuseum in Hagen bietet gleich mehrere Möglichkeiten für ein leckeres Essen oder einen Snack. Das Restaurant „Museumsterrassen“ bietet Dir typische Spezialitäten aus Westfalen. In der „Braustube“, die im oberen Bereich des Museum liegt, gibt es ein kleineres Angebot an brauhaustypischen Getränken und Speisen. An Sonntagen versorgen Dich ein Imbiss und das Café im Gasthof "Zur Post" mit leckeren Kuchen und anderen Snacks.
Zum Anfang
... kann heute Dein Herz angesichts der entspannten Atmosphäre, der mediterranen Küche sowie einer leckeren Wein- und Cocktailkarte höher schlagen. Im Henrich's im LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen finden außerdem regelmäßig Veranstaltungen statt.
Zum Anfang
Und zwar im CreativQuartier Fürst Leopold in Dorsten. Im Restaurant Mezzomar gibt es leckeres aus der italienischen Küche. Im Restaurant Dali's wirst Du mit spanischen Köstlichkeiten verwöhnt, während das Cookies Veggies vegetarisches und veganes anbietet. Die Factory lädt Dich zu Burgern und Cocktails ein. Ein Highlight ist der grüne Innenhof, in dem Du im Sommer super draußen sitzen kannst!
Zum Anfang
Zum Anfang

Renaturiert und mit einzigartigen Landmarken versehen bilden die Halden im Ruhrgebiet ein tolles Ausflugsziel. Sie stechen aus der ansonsten eher flachen Landschaft der Region hervor und bieten kilometerweite Ausblicke der Extraklasse.

Komm, wir nehmen Dich mit zu den schönsten "Bergen" der Metropole Ruhr!
    Zum Anfang
    Die wohl bekannteste Halden-Landmarke des Ruhrgebiets ist im beschaulichen Bottrop verortet. Von der Aussichtsplattform des Tetraeders kannst Du - gerade bei klarem Himmel - einen tollen Ausblick auf das umliegende Ruhrgebiet genießen und bei genauerem Hinsehen auch weitere Halden in der Ferne entdecken!

    Das Haldenereignis Emscherblick ist ein echtes Highlight in der Region und darf auf Deiner Tour durchs Ruhrgebiet auf keinen Fall ausgelassen werden!
    Zum Anfang
    "Was schimmert denn da so leuchtend rot am Horizont?" könntest Du Dich fragen, wenn Du auf die Halde Rheinpreussen zufährst. Es handelt sich dabei um eine 30 Meter hohe Sicherheitslampe, die im Bergbau "Geleucht" getauft wurde.

    Früher brachte sie Licht in die dunklen Schächte, heute wird sie in den Abendstunden selbst beleuchtet. Eine ganz spezielle Landmarke, die es so wohl nur im Ruhrgebiet gibt!
    Zum Anfang
    Die Halden im Ruhrgebiet sind zwar grundsätzlich nicht bewohnbar, auf der Aussichtsplattform der Halde Norddeutschland befindet sich dennoch die Landmarke Hallenhaus. Allerdings fehlen Wände und ein Dach.

    Die ca. 100 Meter hohe Halde befindet sich in Neukirchen-Vluyn, die Halde Rheinpreussen samt dem Geleucht sind auch in Sichtweite. Sie erfreut sich aufgrund ihrer weitläufigen Fläche bei Gleitschirmfliegern besonderer Beliebtheit.
    Zum Anfang
    Die Heinrich-Hildebrand-Höhe gehört zu den vergleichsweise kleinsten Halden, die Du im Ruhrgebiet entdecken kannst. Was ihr an Größe fehlt, macht sie jedoch mit Spektakel glatt wieder weg.

    Denn auf dem Gipfel der Halde erwartet Dich das Kunstwerk "Tiger & Turtle", das im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 ins Leben gerufen wurde. Die achterbahnähnliche Konstruktion auf dem Magic Mountain ist frei begehbar, nur der Looping ist aus Gründen der Schwerkraft nicht zugänglich.

    Wenn es dunkel wird, erstrahlt das Gebilde in hellem Licht und bietet ein besonderes Motiv für unvergessliche Abende!
    Zum Anfang
    Die Halde Hoheward ist nicht einfach nur eine großartige Aussichtsplattform, sondern eine umfangreiche Erlebniswelt. Als Bestandteil des RVR-Besucherzentrums Hoheward kannst Du nicht nur die Halde hinauf steigen, sondern auch den RevuePalast Ruhr besuchen, der auf einer der größten Theaterbühnen des Reviers wechselnde Shows präsentiert.

    Wenn Du jedoch einfach nicht genug vom Halden-Hopping bekommen kannst, ist auch die nächste Halde nicht weit: Zusammen mit der Halde Hoppenbruch gilt das Gelände als größte Haldenlandschaft Europas!
    Zum Anfang
    Die Halde Haniel gehört zu den höchsten Halden im Ruhrgebiet. Für den Auf- und Abstieg kannst du locker eine Stunde einplanen!

    Auf dem Gipfel der Halde thronen über einhundert alte Eisenbahnschwellen, die in verschiedenen Farben angestrichen wurden wurden. Zusammen ergeben sie die Installation "Totems" des baskischen Künstlers Agustín Ibarrola.

    Auf der Halde befindet sich außerdem ein Amphitheater, in dem es regelmäßig große Veranstaltungen zu besuchen gibt.
    Zum Anfang
    Zum Anfang

    Und, hast Du Lust auf einen spannenden und erlebnisreichen Aufenthalt im Ruhrgebiet bekommen? Wir können Dir sagen, die Industriekultur wird Dich begeistern! Am besten kannst Du das Ruhrgebiet mit der WelcomeCard Ruhr entdecken.
    Klicke unten auf den Kasten und entdecke Deine Vorteile!
    Zum Anfang

    Zum Anfang

    Scroll Dich durch, um tolle Führungen zu entdecken!
    Zum Anfang
    Im Denkmalpfad ZOLLVEREIN folgst Du dem Weg der Kohle in den erhaltenen Anlagen des UNESCO-Welterbe Zollvereins.

    Hier erfährst Du alles Wissenswertes über das Leben der Bergmänner, die Gefahren des Bergbaus und den Strukturwandel der Anlage.
    Zum Anfang
    Der noch aktive Chemiepark Marl ist einer der größten Chemiestandorte Deutschlands.

    Bei einer Fahrt über das Gelände kannst Du einiges entdecken. Das Highlight bietet sich Dir in der 9. Etage eines Hochhauses - Von hier oben kannst Du das Gelände überblicken und den Blick auf Teile der Stadt Marl, dem Ruhrgebiet und dem Münsterland genießen!
    Zum Anfang
    Zum Anfang

    Scroll Dich durch acht einzigartige Museums-Erlebnisse mit Industriekultur-Charme!
    Zum Anfang
    Die DASA - Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund zeigt Dir die Arbeitswelten von gestern - heute und morgen! Hier bekommst du nicht nur wichtige Informationen, sondern kannst auch selbst Teil davon werden und viele interaktive Ausstellungsstücke testen.

    Heute fliegst Du einen Airbus A 320, rotierst im Space Curler und fährst kleine Gondeln durch ein gruseliges Warenlager.
    Zum Anfang
    Die weltweit größte begehbare Camera Obscura der Welt findest Du in Mülheim an der Ruhr. Hier tauchst du nach Deiner Ankunft tief in die Vorgeschichte des Films ein. Über 1.110 Exponante erkundest du während deines Aufenthalts und probierst diese auch selbst aus! Im Kessel des alten Eisenbahn-Wasserturms beobachtest Du das Phänomen der Lochkamera. Durch eine Öffnung werden hier gestochen scharfe Livebilder in den dunklen Raum projiziert.
    Zum Anfang
    Bevor Du das Aquarius Wassermuseum betrittst, fällt Dir sofort der imposante Turm auf, in dem sich das Museum befindet. Der dreigeschossige Backsteinbau, mit seinem achteckigen Sockel, wurde nach Vorbild eines Wehrturms errichtet. Nachdem der Turm im 19. Jahrhundert zur Versorgung eines Eisenwalzwerkes genutzt wurde, beherbergt er heute das Aquarius Wassermuseum.

    Im Foyer beginnt der Weg ins Museum. Von hier aus fährst Du mit dem Aufzug hinauf in die Ausstellung. Auf 14 Ebenen lernst Du an 30 Stationen eine Menge rund um das Thema Wasser. Wie wird unser Trinkwasser gewonnen? Welche Bedeutung hat das Baden von der Antike bis heute? An einer Station wirst Du sogar selbst zum Landschaftsarchitekten und baust Kanäle und Schleusen. Mit deiner Chipkarte hast du nun viele Punkte an den Multimedia-Stationen gesammelt, welche Du dir stolz im Foyer als Urkunde ausdrucken lässt.
    Zum Anfang
    Die Geburtsstätte der Ruhrindustrie ist die St. Antony Hütte. Von außen wirkt sie eher unscheinbar und anders als viele andere Hüttenwerke, denn aus der Gründungszeit ist nur noch das Kontor- und Wohnhaus des Hüttenleiters Gottlieb Jacobi erhalten geblieben. Hier lebten und arbeiteten Menschen ohne die das Ruhrgebiet nicht das wäre, was es heute ist.

    Bei deinem Weg durch das Museum entpuppt sich bei genauerem Hinsehen ein spannender Wirtschaftskrimi mit Ganoven, Schlitzohren, Betrug und Machtpolitik! Neben dem Museum entdeckst Du den nachgebauten Hochofen, der als Spielgerät für Kindern Industriekultur spielerisch näher bringt.
    Zum Anfang
    Nach seinem Architekten benannt folgt der Peter-Behrens-Bau der Formensprache des Bauhauses und der Neuen Sachlichkeit und verkörperte damit die damals gängigen Vorstellungen in der Industrie:

    Sind Dinge zu Museumsstücken geworden, kommen sie ins Depot. Das ist auch im LVR-Industriemuseum nicht anders. In langen Regalgängen und Hunderten von Schubladen und Kartons, auf Paletten und Kleiderbügeln findest Du allerhand Objekte.
    Zum Anfang
    Besuche im Umspannwerk Recklinghausen die einmalige Kombination aus Denkmal und moderner Anlage - denn noch heute ist die Umspannanlage in Betrieb!

    Im dazugehörigen Museum wird Dir die soziale, kulturelle und technische Bedeutung des Stroms für die Menschen früher und heute nähergebracht. Zahlreiche Stationen laden außerdem zum Anfassen und Ausprobieren ein!
    Zum Anfang
    Du willst den höchsten noch erhaltenen Hochofen der Region erklimmen? Dann bist Du bei der Henrichshütte Hattingen genau richtig! Nach 55 Metern bietet sich Dir ein sagenhafter Blick über das weitläufige Gelände. 150 Jahre sprühten hier die Funken, als die Hochöfen das flüssige Eisen ausspuckten.

    In der Schaugießerei kannst Du das Metall auch heute wieder fließen sehen! Du gehst die verschiedenen Stationen entlang und lernst auf verschiedenen Wegen einiges über die Herstellung von Eisen, aber auch über die Natur, die sich mit der Zeit ihren Platz zurückerobert.
    Zum Anfang
    Die Zeche Nachtigall gilt als Wiege des Ruhrbergbaus.

    Mit einem Helm ausgerüstet stößt du im Nachtigallstollen in einen echten Steinkohleflöz. Dabei lauscht Du gespannt den Geschichten von ehemaligen Bergleuten, die die Bedingungen "unter Tage" näher bringen. Im Maschinenhaus folgst du einer audiovisuellen Reise durch das Ruhrtal.
    Zum Anfang
    Das Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop wurde schon 1899 vom preußischen König Wilhelm II. eröffnet.

    Von oben genießt du einen tollen Ausblick auf den Dortmund-Ems-Kanal. Im Museum erfährst du alles über die Entstehung und die Funktion des prächtigen Bauwerkes.
    Zum Anfang
    Früher wurde die Zeche Zollern "Schloss der Arbeit" genannt. Beim ersten Hinsehen verstehst Du sofort warum! Die schöne Fassade steht den Wohnsitzen der Adligen in nichts nach.

    Im Museum tauchst Du durch exemplarische Lebensläufe der ehemaligen Bergbauarbeiter und weitere authentische Ausstellungstücke in eine vergangene Zeit ein.
    Zum Anfang
    Zum Anfang

    Zum Anfang
    Zwielichtige Gestalten, verfluchte Hexen und furchteinflössende Clowns erwarten Dich im Grusellabyrinth NRW in Bottrop.

    In der aktuellen Hauptattraktion bist Du zu Gast in einem verlassenen Hotel und musst zusammen mit deinen Gefährten das Mysterium dieses schauderhaften Ortes lösen.

    Atemberaubende Shows, gespickt mit professionellen Schauspielern, bieten ein unvergessliches Erlebnis, das Dich vielleicht sogar bis in Deinen Schlaf verfolgen wird.

    Zum Anfang
    Nichts für schwache Nerven ist der Hochseilklettergarten im Landschaftspark Duisburg-Nord. Hangel Dich in beängstigender Höhe von Hindernis zu Hindernis und bewältige den Kurs zusammen mit Deiner Familie oder Freunden!

    Eine echte Mutprobe für alle Kletterfans, aber auch für Anfänger ist der Kurs gut geeignet. Klettergruppen werden von einem Profi begleitet, für Deine Sicherheit ist also gesorgt.
    Zum Anfang
    Im Sommer öffnet ein wohl einzigartiges Schwimmbad seine Pforten: Das Werksschwimmbad auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein befindet sich inmitten von rostiger Industriekultur und bietet Badespaß der besonderen Art.

    Das Beste daran: Das Schwimmbad ist frei zugänglich, der Eintritt ist kostenlos. Also nichts wie hin und eine wohl verdiente Abkühlung genießen!
    Zum Anfang
    Der Gasometer Oberhausen fasziniert seit vielen Jahrzehnten seine Besucher mit spektakulären und abwechslungsreichen Ausstellungen, die es so nur in Oberhausen zu sehen gibt.

    Sei es die 43 Meter hohe Skulptur eines Regenwaldbaums, eine riesige Darstellung der Erde oder das auf dem Kopf stehende Matterhorn - die Attraktionen im Gasometer sind einfach immer spektakulär.
    Zum Anfang
    Zum Anfang

    Scroll runter, denn wir zeigen Dir coole Industriekultur-Restaurants
    Zum Anfang
    In der ehemaligen Kompressorenhalle des UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen kannst Du heute herrlich in historischem Ambiente speisen. Im Restaurant Casino wird seit mehr als 20 Jahren regional und saisonal gekocht und verwöhnt. Das Team hat sich zum Ziel gesetzt, Trends zu setzen und seine Gäste zu begeistern. Dazu gehört auch eine ausgesuchte Weinkarte und die Verwendung regionaler Zutaten.
    Zum Anfang
    Dort wo früher tonnenweise Koks produziert wurde liegt heute die kokerei, ein Restaurant und Café. Mitten auf dem Gelände der ehemaligen Kokerei hast Du einen tollen Blick auf die Koksöfen, vor allem vom Biergarten aus. Im gemütlichen Inneren bietet sich Dir in der oberen Etage ein cooler Einblick in die frühere Mischanlage. Hier gibt's Kleinigkeiten, Pasta, Gesundes, Burger und echte Ruhrpottklassiker.
    Zum Anfang
    Einst wurde Stahlwerk des Bochumer Vereins von hier aus mit Kühlwasser versorgt. Viele Jahre nach der Stilllegung wurde es in eine Künstlerkantine und Gastronomie verwandelt.

    Heute lädt es Dich zu frischen, regionalen und saisonalen Mittagsgerichten sowie zu Kaffee und Kuchen ein. Im Sommer könnt Ihr draußen den Blick auf die Jahrhunderthalle Bochum und die Wasserwelten genießen.
    Zum Anfang
    Bei Bier oder einem anderen leckeren Getränk, einer Bratwurst, Pommes oder einem Snack kannst Du Dich hier unter hohen Bäumen zum Beispiel von dem Aufstieg auf die Halde Hoheward erholen. Es erwartet Dich eine coole Industriekultur-Kulisse! Die Zeche Ewald liegt in Herten.
    Zum Anfang
    Der "Pferdestall" im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund verdankt seinen Namen seiner früheren Funktion - hier wurden früher die Kutscher- und Steigerpferde untergebracht.

    Heute findest Du hier ein super gemütliches Restaurant! Du bekommst hier westfälische Küche mit internationalen Einflüssen. Bei gutem Wetter hast Du vom Biergarten aus einen tollen Blick auf die wunderschönen Zechengebäude.
    Zum Anfang
    Das Heiner's findest Du im Magazin der ehemaligen Zeche Nordstern. Direkt unter dem Nordsternturm umfasst das Restaurant das stylische Heiner's Magazin mit Bar, eine moderne Lounge sowie einen lichtdurchfluteten Wintergarten. Moderne Küche, die aber auch bodenständige Gerichte erwartet Dich hier. EIn besonderes Angebot ist der Quicklunch mit immer wechselnden Angeboten.
    Zum Anfang
    Das LWL-Freilichtmuseum in Hagen bietet gleich mehrere Möglichkeiten für ein leckeres Essen oder einen Snack. Das Restaurant „Museumsterrassen“ bietet Dir typische Spezialitäten aus Westfalen.

    In der „Braustube“, die im oberen Bereich des Museum liegt, gibt es ein kleineres Angebot an brauhaustypischen Getränken und Speisen. An Sonntagen versorgen Dich ein Imbiss und das Café im Gasthof "Zur Post" mit leckeren Kuchen und anderen Snacks.
    Zum Anfang
    ... kann heute Dein Herz angesichts der entspannten Atmosphäre, der mediterranen Küche sowie einer leckeren Wein- und Cocktailkarte höher schlagen. Im Henrich's im LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen finden außerdem regelmäßig Veranstaltungen statt.
    Zum Anfang
    Und zwar im CreativRevier Fürst Leopold in Dorsten. Im Restaurant Mezzomar gibt es leckeres aus der italienischen Küche. Im Restaurant Dali's wirst Du mit spanischen Köstlichkeiten verwöhnt, während das Cookies Veggies vegetarisches und veganes anbietet. Die Factory lädt Dich zu Burgern und Cocktails ein. Ein Highlight ist der grüne Innenhof, in dem Du im Sommer super draußen sitzen kannst!
    Zum Anfang
    Zum Anfang

    Komm, wir nehmen Dich mit zu den schönsten "Bergen" der Metropole Ruhr!
    Zum Anfang
    Die wohl bekannteste Halden-Landmarke des Ruhrgebiets ist im beschaulichen Bottrop verortet. Von der Aussichtsplattform des Tetraeders kannst Du - gerade bei klarem Himmel - einen tollen Ausblick auf das umliegende Ruhrgebiet genießen und bei genauerem Hinsehen auch weitere Halden in der Ferne entdecken!

    Das Haldenereignis Emscherblick, wie der Teatraeder eigentlich heißt, ist ein echtes Highlight in der Region und darf auf Deiner Tour durchs Ruhrgebiet auf keinen Fall ausgelassen werden!
    Zum Anfang
    "Was schimmert denn da so leuchtend rot am Horizont?" könntest Du Dich fragen, wenn Du auf die Halde Rheinpreussen zufährst. Es handelt sich dabei um eine 30 Meter hohe Sicherheitslampe, die im Bergbau "Geleucht" getauft wurde.

    Früher brachte sie Licht in die dunklen Schächte, heute wird sie in den Abendstunden selbst beleuchtet. Eine ganz spezielle und begehbare Landmarke, die es so wohl nur im Ruhrgebiet gibt!


    Zum Anfang
    Die Halden im Ruhrgebiet sind zwar grundsätzlich nicht bewohnbar, auf der Aussichtsplattform der Halde Norddeutschland befindet sich dennoch die Landmarke Hallenhaus. Allerdings fehlen Wände und ein Dach.

    Die ca. 100 Meter hohe Halde befindet sich in Neukirchen-Vluyn, die Halde Rheinpreussen samt dem Geleucht sind auch in Sichtweite. Die Halde erfreut sich aufgrund ihrer weitläufigen Fläche bei Gleitschirmfliegern besonderer Beliebtheit.
    Zum Anfang
    Die Heinrich-Hildebrand-Höhe gehört zu den vergleichsweise kleinsten Halden, die Du im Ruhrgebiet entdecken kannst. Was ihr an Größe fehlt, macht sie jedoch mit Spektakel glatt wieder weg.

    Denn auf dem Gipfel der Halde erwartet Dich das Kunstwerk "Tiger & Turtle", das im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 ins Leben gerufen wurde. Die achterbahnähnliche Konstruktion auf dem Magic Mountain ist frei begehbar, nur der Looping ist aus Gründen der Schwerkraft nicht zugänglich.

    Wenn es dunkel wird, erstrahlt das Gebilde in hellem Licht und bietet ein besonderes Motiv für unvergessliche Abende!


    Zum Anfang
    Die Halde Hoheward ist nicht einfach nur eine großartige Aussichtsplattform, sondern eine umfangreiche Erlebniswelt. Als Bestandteil des RVR-Besucherzentrums Hoheward kannst Du nicht nur die Halde hinauf steigen, sondern auch den RevuePalast Ruhr besuchen, der auf einer der größten Theaterbühnen des Reviers wechselnde Shows präsentiert.

    Wenn Du jedoch einfach nicht genug vom Halden-Hopping bekommen kannst, ist auch die nächste Halde nicht weit: Zusammen mit der Halde Hoppenbruch gilt das Gelände als größte Haldenlandschaft Europas!

    Zum Anfang
    Die Halde Haniel gehört zu den höchsten Halden im Ruhrgebiet. Für den Auf- und Abstieg kannst Du locker eine Stunde einplanen!

    Auf dem Gipfel der Halde thronen über einhundert alte Eisenbahnschwellen, die in verschiedenen Farben angestrichen wurden wurden. Zusammen ergeben sie die Installation "Totems" des baskischen Künstlers Agustín Ibarrola.

    Auf der Halde befindet sich außerdem ein Amphitheater, in dem es regelmäßig große Veranstaltungen zu besuchen gibt.
    Zum Anfang
    Zum Anfang

    Die WelcomeCard Ruhr teilt das Ruhrgebiet in drei Regionen auf: West, Süd und Ost!

    Du kannst die Gültigkeit der Karte individuell an die Länge Deines Besuches anpassen. Zur Wahl stehen 24 Stunden (25€), 48 Stunden (35€) oder 72 Stunden (45€).

    Mit der WelcomeCard Ruhr profitierst Du nicht nur von starken Vergünstigungen bei den einzelnen Attraktionen, Du kannst mit der Karte außerdem kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen!

    Hier geht's direkt zur Buchung!

    Weitere Infos findest Du unter www.welcomecard.ruhr.
    Zum Anfang
    Wir haben Dir übrigens ein cooles Wochenende als Kurztrip zusammengestellt.

    Wähle zwischen einem von drei Starthotels in verschiedenen Städten und begib Dich auf Entdeckungs- und Erlebnisreise durch das Ruhrgebiet! Mit der WelcomeCard Ost hast Du freie Fahrt mit dem ÖPNV und kannst entspannt die industriekulturellen Highlights und vieles mehr entdecken.

    Einfach hier klicken und losplanen!
    Zum Anfang
    Zum Anfang

    Die WelcomeCard Ruhr teilt das Ruhrgebiet in drei Regionen auf: West, Süd und Ost!

    Du kannst die Gültigkeit der Karte individuell an die Länge Deines Besuches anpassen. Zur Wahl stehen 24 Stunden (25€), 48 Stunden (35€) oder 72 Stunden (45€).

    Mit der WelcomeCard Ruhr profitierst Du nicht nur von starken Vergünstigungen bei den einzelnen Attraktionen, Du kannst mit der Karte außerdem kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen!

    Hier geht's direkt zur Buchung!

    Weitere Infos findest Du unter www.welcomecard.ruhr.
    Zum Anfang
    Wir haben Dir übrigens ein cooles Wochenende als Kurztrip zusammengestellt.

    Wähle zwischen einem von drei Starthotels in verschiedenen Städten und begib Dich auf Entdeckungs- und Erlebnisreise durch das Ruhrgebiet! Mit der WelcomeCard Ost hast Du freie Fahrt mit dem ÖPNV und kannst entspannt die industriekulturellen Highlights und vieles mehr entdecken.

    Einfach hier klicken und losplanen!
    Zum Anfang
    Zum Anfang

    Storyline #1

    Mit unserer #KULTRUHR Tour Pauschale kannst Du das Ruhrgebiet 48 Stunden mit der WelcomeCard Ost entdecken. Eine Übernachtung mit Frühstück ist dabei inklusive.

    Um Dir zu zeigen, was man schon an einem Tag erleben kann haben wir Dir ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Scroll Dich einfach durch und entdecke die Industriekultur im Ruhrgebiet.
    Heute startet Dein Tag im TRYP Hotel Oberhausen.

    Doch als erstes starten wir mit einem kleinen Erlebnis-Einblick! Scroll down!
    Zum Anfang
    Zum Anfang
    Dein erstes Ziel befindet sich ebenfalls in Oberhausen.
    Der Gasometer Oberhausen fasziniert seit vielen Jahrzehnten seine Besucher mit spektakulären und abwechslungsreichen Ausstellungen, die es so nur in Oberhausen zu sehen gibt.
    Sei es die 43 Meter hohe Skulptur eines Regenwaldbaums, eine riesige Darstellung der Erde oder das auf dem Kopf stehende Matterhorn - die Attraktionen im Gasometer sind einfach immer spektakulär.

    Mit der WelcomeCard Ost hast Du freien Eintritt!
    Zum Anfang
    Als Alternative zum Gasometer empfehlen wir Dir die Geburtsstätte der Ruhrindustrie, die St. Antony Hütte. Von außen wirkt sie anders als viele andere Hüttenwerke, denn aus der Gründungszeit ist nur noch das Kontor- und Wohnhaus des Hüttenleiters Gottlieb Jacobi erhalten geblieben. Hier lebten und arbeiteten Menschen ohne die das Ruhrgebiet nicht das wäre, was es heute ist.

    Bei Deinem Weg durch das Museum zeigt sich bei genauerem Hinsehen ein spannender Wirtschaftskrimi mit Ganoven, Schlitzohren, Betrug und Machtpolitik! Neben dem Museum entdeckst Du den nachgebauten Hochofen, der als Spielgerät, Kindern Industriekultur spielerisch näher bringt.

    Mit der WelcomeCard Ost hast Du freien Eintritt in die Dauerausstellung!
    Zum Anfang
    Weiter geht es auf Deiner Tour durchs Ruhrgebiet! Die wohl bekannteste Halden-Landmarke des Ruhrgebiets ist im beschaulichen Bottrop verortet, nur 20 Minuten von Oberhausen entfernt. Von der Aussichtsplattform des Tetraeders kannst Du - gerade bei klarem Himmel - einen tollen Ausblick auf das umliegende Ruhrgebiet genießen und bei genauerem Hinsehen auch weitere Halden in der Ferne entdecken!

    Der Tetraeder darf auf Deiner Tour durchs Ruhrgebiet auf keinen Fall ausgelassen werden! Mit der WelcomeCard Ost kommst Du kostenlos mit dem ÖPNV hin.
    Zum Anfang
    Nach deinem Spaziergang brauchst Du wieder ein bisschen Action und Spannung.
    Zwielichtige Gestalten, verfluchte Hexen und furchteinflössende Clowns erwarten Dich im Grusellabyrinth NRW in Bottrop.
    In der aktuellen Hauptattraktion bist Du zu Gast in einem verlassenen Hotel und musst zusammen mit deinen Gefährten das Mysterium dieses schauderhaften Ortes lösen.

    Atemberaubende Shows, gespickt mit professionellen Schauspielern, bieten ein unvergessliches Erlebnis, das Dich vielleicht sogar bis in Deinen Schlaf verfolgen wird. Mit Deiner WelcomeCard Ost erhältst Du 50% Ermäßigung auf das "Einzelvisum Hauptattraktion" oder das "Hauptvisum".

    Zum Anfang
    Oder hast Du mehr Lust Mülheim kennenzulernen? Hier kannst Du zum Beispiel das Aquarius Wassermuseum besuchen.

    Bevor Du es betrittst, fällt Dir sofort der imposante Turm auf, in dem sich das Museum befindet. Der dreigeschossige Backsteinbau wurde nach Vorbild eines Wehrturms errichtet. Nachdem der Turm im 19. Jahrhundert zur Versorgung eines Eisenwalzwerkes genutzt wurde, beherbergt er heute das Aquarius Wassermuseum.

    Auf 14 Ebenen lernst Du an 30 Stationen eine Menge rund um das Thema Wasser. Wie wird unser Trinkwasser gewonnen? Welche Bedeutung hat das Baden von der Antike bis heute? An einer Station wirst Du sogar selbst zum Landschaftsarchitekten und baust Kanäle und Schleusen. Mit deiner Chipkarte hast du nun viele Punkte an den Multimedia-Stationen gesammelt, welche Du dir stolz im Foyer als Urkunde ausdrucken lässt. Der Eintritt mit der WelcomeCard Ost ist frei.
    Zum Anfang
    In Gelsenkirchen lässt Du Deinen Abend bei einem leckeren Essen ausklingen.
    Das Heiner's findest Du im Magazin der ehemaligen Zeche Nordstern in Gelsenkirchen. Direkt unter dem Nordsternturm umfasst das Restaurant das stylische Heiner's Magazin mit Bar, eine moderne Lounge sowie einen lichtdurchfluteten Wintergarten. Moderne Küche,  aber auch bodenständige Gerichte erwarten Dich hier.
    Hier im Heiner's kannst Du Deinen Tag mit der WelcomeCard gemütlich ausklingen lassen, bevor es zurück ins Hotel nach Oberhausen geht.
    Zum Anfang
    Dann buche jetzt Deinen Aufenthalt im Ruhrgebiet und entdecke auf eigene Faust die industriekulturellen Highlights der Region. Wir haben Dir eine cooles Wochenende zusammengstelt.

    Einfach hier klicken und losplanen!

    Du kannst die WelcomeCard aber auch einzeln buchen. Hier ein kleiner Überblick!

    Die WelcomeCard Ruhr teilt das Ruhrgebiet in drei Regionen auf: West, Süd und Ost!

    Du kannst die Gültigkeit der Karte individuell an die Länge Deines Besuches anpassen. Zur Wahl stehen 24 Stunden (25€), 48 Stunden (35€) oder 72 Stunden (45€).

    Mit der WelcomeCard Ruhr profitierst Du nicht nur von starken Vergünstigungen bei den einzelnen Attraktionen, Du kannst mit der Karte außerdem kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen!

    Hier geht's direkt zur Buchung!

    Weitere Infos findest Du unter www.welcomecard.ruhr.


    Zum Anfang
    Dann klicke auf den Kasten und gelange zurück zum Start!
    Zum Anfang

    Storyline #2

    Mit unserer #KULTRUHR Tour kannst Du das Ruhrgebiet 48 Stunden mit der WelcomeCard Ost entdecken. Eine Übernachtung mit Frühstück ist dabei inklusive.

    Um Dir zu zeigen, was man schon an einem Tag erleben kann haben wir Dir ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Scroll Dich einfach durch und entdecke die Industriekultur im Ruhrgebiet.
    Heute startest Du entweder vom niu cobbles oder vom Welcome Hotel in Essen.

    Doch als erstes starten wir mit einem kleinen Erlebnis-Einblick! Scroll down!
    Zum Anfang
    Zum Anfang
    Dein erstes Ziel bringt Dich zum UNESCO-Welterbe Zollverein. Auf dem Denkmalpfad ZOLLVEREIN folgst Du dem Weg der Kohle in den erhaltenen Anlagen des UNESCO-Welterbe Zollvereins.
    Hier erfährst Du alles Wissenswertes über das Leben der Bergmänner, die Gefahren des Bergbaus und den Strukturwandel der Anlage.

    Mit der WelcomeCard Ost ist die Führung kostenlos!
    Zum Anfang
    Als Alternative zum UNESCO-Welterbe Zollverein empfehlen wir Dir den Besuch des Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen.

    Hier erwarten Dich mehr als 150 historische Eisenbahnfahrzeuge und alles was mit Eisenbahnen zu tun hat.

    Mit der WelcomeCard Ost hast Du freien Eintritt in das Museum und die Fahrzeugausstellung.
    Zum Anfang
    Nach der ersten Station wird es Zeit für eine Stärkung.
    Einst wurde das Stahlwerk des Bochumer Vereins von hier aus mit Kühlwasser versorgt. Viele Jahre nach der Stilllegung wurde es in eine Künstlerkantine und Gastronomie verwandelt. Heute lädt es Dich zu frischen, regionalen und saisonalen Mittagsgerichten sowie zu Kaffee und Kuchen ein. Im Sommer könnt Ihr draußen den Blick auf die Jahrhunderthalle Bochum und die Wasserwelten genießen.
    Zum Anfang
    Frisch gestärkt geht es weiter! Besuche im Umspannwerk Recklinghausen die einmalige Kombination aus Denkmal und moderner Anlage - denn noch heute ist die Umspannanlage in Betrieb!

    Im dazugehörigen Museum wird Dir die soziale, kulturelle und technische Bedeutung des Stroms für die Menschen früher und heute nähergebracht. Zahlreiche Stationen laden außerdem zum Anfassen und Ausprobieren ein!
    Mit der WelcomeCard Ost erhältst Du freien Eintritt in das Museum.
    Zum Anfang
    Nicht allzu weit vom Umspannwerk Recklinghausen entfernt lädt die Halde Hoheward Dich zu einem Spaziergang ein, um den Tag ausklingen zu lassen.
    Die Halde Hoheward ist nicht einfach nur eine großartige Aussichtsplattform, sondern eine umfangreiche Erlebniswelt. Als Bestandteil des RVR-Besucherzentrums Hoheward kannst Du nicht nur die Halde hinauf steigen, sondern auch den RevuePalast Ruhr besuchen, der auf einer der größten Theaterbühnen des Reviers wechselnde Shows präsentiert.
    Wenn Du jedoch einfach nicht genug vom Halden-Hopping bekommen kannst, ist auch die nächste Halde nicht weit: Zusammen mit der Halde Hoppenbruch gilt das Gelände als größte Haldenlandschaft Europas!

    Der Halde Hoheward darf auf Deiner Tour durchs Ruhrgebiet auf keinen Fall ausgelassen werden! Mit der WelcomeCard Ost kommst Du kostenlos mit dem ÖPNV hin.
    Zum Anfang
    Dann buche jetzt Deinen Aufenthalt im Ruhrgebiet und entdecke auf eigene Faust die industriekulturellen Highlights der Region. Wir haben Dir eine cooles Wochenende zusammengestellt.
    Einfach hier klicken und losplanen!

    Du kannst die WelcomeCard aber auch einzeln buchen. Hier ein kleiner Überblick!

    Die WelcomeCard Ruhr teilt das Ruhrgebiet in drei Regionen auf: West, Süd und Ost!

    Du kannst die Gültigkeit der Karte individuell an die Länge Deines Besuches anpassen. Zur Wahl stehen 24 Stunden (25€), 48 Stunden (35€) oder 72 Stunden (45€).

    Mit der WelcomeCard Ruhr profitierst Du nicht nur von starken Vergünstigungen bei den einzelnen Attraktionen, Du kannst mit der Karte außerdem kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen!

    Hier geht's direkt zur Buchung!

    Weitere Infos findest Du unter www.welcomecard.ruhr.

    Zum Anfang
    Dann klicke auf den Kasten und gelange zurück zum Start!
    Zum Anfang

    Storyline #3

    Zum Anfang
    Die DASA - Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund zeigt Dir die Arbeitswelten von gestern - heute und morgen! Hier bekommst du nicht nur wichtige Informationen, sondern kannst auch selbst Teil davon werden und viele interaktive Ausstellungsstücke testen.

    Heute fliegst Du einen Airbus A 320, rotierst im Space Curler und fährst kleine Gondeln durch ein gruseliges Warenlager.
    Zum Anfang
    Der "Pferdestall" im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund verdankt seinen Namen seiner früheren Funktion - hier wurden früher die Kutscher- und Steigerpferde untergebracht. Heute findest Du hier ein super gemütliches Restaurant! Du bekommst hier westfälische Küche mit internationalen Einflüssen. Bei gutem Wetter hast Du vom Biergarten aus einen tollen Blick auf die wunderschönen Zechengebäude.
    Zum Anfang
    Im Depot in Dortmund findest Du eine Menge an Kreativität. Früher war hier die Straßenbahnhauptwerkstatt der städtischen Verkehrsbetriebe ansässig. Heute werden hier Theater und Tanz, Märkte und Kulturfeste, Austellungen und Workshops geboten.

    Das Theater im Depot bietet Dir eine Auswahl an spartenübergreifenden Eigen- & Koproduktionen, ausgewählten regionalen bis internationalen Gastspielen und die Beteiligung an Theaterfestivals .
    Zum Anfang
    Dann buche jetzt Deinen Aufenthalt im Ruhrgebiet und entdecke auf eigene Faust die industriekulturellen Highlights der Region. Wir haben Dir eine cooles Wochenende zusammengstelt.

    Einfach hier klicken und losplanen!

    Du kannst die WelcomeCard aber auch einzeln buchen. Hier ein kleiner Überblick!

    Die WelcomeCard Ruhr teilt das Ruhrgebiet in drei Regionen auf: West, Süd und Ost!

    Du kannst die Gültigkeit der Karte individuell an die Länge Deines Besuches anpassen. Zur Wahl stehen 24 Stunden (25€), 48 Stunden (35€) oder 72 Stunden (45€).

    Mit der WelcomeCard Ruhr profitierst Du nicht nur von starken Vergünstigungen bei den einzelnen Attraktionen, Du kannst mit der Karte außerdem kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen!

    Hier geht's direkt zur Buchung!

    Weitere Infos findest Du unter www.welcomecard.ruhr.

    Zum Anfang
    Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
    Wischen, um Text einzublenden